Linz-Circle-Tour
„Linz – the UNESCO City of Media Arts – verändert und erweitert sich“

Am Samstag den 9. Juni 2018 trafen sich fast 30 Personen beim WKOE  Eingang Hessenplatz. Pünktlich um 14 Uhr konnten wir zur Linz-Circle-Tour starten. Wir umrundeten Linz und entdeckten die Peripherie der Stadt. Durch die Erläuterungen unseres Reiseleiters – Ing. Ralph Rosenhain – erfuhren wir „unsere Landeshauptstadt Linz ist in einer spannenden Dynamik“. Ralph Rosenhain vermittelte uns bei der nicht alltäglichen Stadtrundfahrt all die spannenden, neuen Entwicklungen rund um Linz mit besonderem Augenmerk für Kunst, Kultur, Wohnbau und Stadtentwicklung.

Die Route und die uns erklärten Gebäude/Plätze mit Anmerkungen in Kurzform:

  • Tabakfabrik – denkmahlgeschützte Gebäudeteile, viele soziale Einrichtungen, keine Kantine
  • JKU Science-Park – Bündelung von Bildung und Forschung, weitere Zubauten folgen noch
  • Hafen Linz – Mural Harbor – soll eigener Stadtteil werden, Künstler aus unterschiedlichsten Nationen lassen den Hafen zu einer faszinierenden Graffiti und Wandmalerei Freiluft-Galerie werden
  • FernHeizWerk Linz – höchster „Nicht-Kirchenturm“ von Linz
  • Chemiepark und Voest-Alpine – Ansiedelung unterschiedlicher Firmen
  • Umfahrung Ebelsberg – Mona Lisa Tunnel – Umfahrung ist Stadtkompetenz, Tunnel Land
  • Solar City – ein Musterbeispiel einer Stadtentwicklung, Autos in Tiefgaragen, Infrastruktur zu Fuß erreichbar
  • Kaserne Ebelsberg – Verkauf an Bieterkonsortium rund um großen Möbelhändler zur Zeit Planung der weiteren Nutzung
  • Wohnsiedlung Auwiesen – erste Versuche einer Stadtentwicklung am Rand von Linz
  • Franzosenhausweg (zwischen Metro und A7 Auffahrt) – Beispiel einer KMU-Ansiedlung
  • ZDF“ (Zörndorferfeld) – einst und jetzt, keine Bauten mehr von einst
  • Neue Heimat – mit dem Wohnbaubeispiel der dortigen Hitlerbauten
  • Trauner Kreuzung – die Straßenbahn fährt heute bis Traun und über die Stadtgrenze hinaus
  • Plus City versus UNO Shopping – Fehlentwicklungen von Shoppingcenter in Konkurrenz
  • Harter Plateau „Papageiensiedlung“ – Vergleich Wohnbau gestern (VOEST Hochhäuser) und heute, damals geplant 30 000 Bewohner in Hochhäusern – bis heute ca. 28 000 Bewohner in 3-4geschossigen Gebäuden
  • Grüne Mitte Linz – hängende Gärten, außen Wohnblock – innen grüner Lebensraum

Im Anschluss gingen ca. 20 Personen in den Klosterhof Linz, um den Nachmittag bei Speis und Trank in gemütlich, geselliger Rund ausklingen zu lassen.

Herzlichen Dank an Hr. Ing. Ralph Rosenhain, der als Mitglied der Linzer Bürger diese Tour
unentgeltlich für andere Linzer Bürger Mitglieder gemacht hat.

Hier geht’s zu den Fotos …