1989

Am 24. Mai findet in den Redoutensälen ein Festabend „100 Jahre Linzer Bürger“ statt. Als Ehrengäste sind Landeshauptmann Dr. Josef Ratzenböck mit Gattin, der dritte Landtagspräsident Kammerpräsident KommR Rudolf Trauner und Vizebürgermeisterin Frau Edeltraut Hofer anwesend.
Bürgermeister Dr. Franz Dobusch

Bürgermeister Dr. Franz Dobusch vollzieht beim Jubiläumsball „100 Jahre Linzer Bürger“ im Jahre 1989 den Nagelschlag.

Am 22. Juni findet in einem Festzelt am Linzer Hauptplatz ein „Jubiläums-Bürgeressen“ statt. Über 400 Gäste nehmen teil.
Drei Präsidenten

Drei Kammerpräsidenten am Bürgerball (vlnr): KommR Kurt Kaun, KommR Dr. Rudolf Trauner jun., KommR Rudolf Trauner sen.

1990

Am 23. November stirbt Obmann LAbg. Dr. Helmut Natzmer. Sein Stellvertreter Dipl.-Ing. Fritz Krenmayr übernimmt die Vereinsführung.

Am 28. November überreicht Bürgermeister Dr. Franz Dobusch den Vorstandsmitgliedern der „Linzer Bürger“ die „Ehrenplakette der Stadt Linz für humanitäre Leistungen“.
ehrenplakette

Verleihung der Ehrenplakette der Stadt Linz am 28. 11. 1990. Von links stehend: Dir. Helmut Hoffmann sen., Dipl.-Ing. Fritz Krenmayr, Bürgermeister Dr. Franz Dobusch, Dir. Wolfgang Pfann. Sitzend: Leopold Koller, Adolfine Weixlbaumer, Brigitte Launinger, KommR Rosa Bauer.

1991

Der Präsident der OÖ Wirtschaftskammer KommR Kurt Kaun wird Obmann der „Linzer Bürger“. Dipl.-Ing. Fritz Krenmayr bleibt geschäftsführender Obmann, Dir. Wolfgang Pfann wird sein Stellvertreter.

Am 23. September wird im Bürgerhaus in Anwesenheit von Frau Anneliese Ratzenböck, Bürgermeister Dr. Franz Dobusch und Obmann Präsident KommRat Kurt Kaun der neue Treppenlift eingeweiht.

Bei der Adventfeier am 8. Dezember werden 130 Altbürger beschenkt bzw. unterstützt.

1992

Der geplante Bürgerball wird abgesagt. Die im Herbst durchgeführte Ersatzveranstaltung „Herbstgala in der Taubenmarkt-Arkade“ findet keinen Anklang.

Am 11. und 12. Dezember nehmen die Linzer Bürger mit eigenem Stand und selbst gefertigten Weihnachtsartikeln am Adventmarkt im Bischofshof teil.

1993

Die „Stammtischbrüder“ gründen einen eigenen Sparklub.

1994

Am 22. April stirbt der langjährige Obmann-Stellvertreter und Mitbegründer des Bürgerballes Leopold Koller.

Im Juni erscheint der hundertste Bürgerbrief.

1995

Am 11. Februar starten die „Linzer Bürger“ einen Neuversuch des Bürgerballes im Palais Kaufmännischer Verein. Landeshauptmann Dr. Josef Ratzenböck übergibt den Bürgerball als gesellschaftliche Verpflichtung an Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer.

1996

Am Bürgerball am 10. Februar nehmen 900 Besucher teil.
Landeshauptmann Dr. Pühringer

Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer eröffnet den Bürgerball 1996.

Am 29. November werden die Wohnungen im neu ausgebauten Dachgeschoß, der dritte Klubraum und der neue Personenaufzug in Anwesenheit von Stadträtin Frau Dr. Ingrid Holzhammer am „Tag der offenen Tür“ der Öffentlichkeit vorgestellt.

1997

Am 8. Februar findet mit finanziellem Verlust der letzte Bürgerball statt. Bei der Jahreshauptversammlung am 7. Mai wird der Sektionsobmann der Sparte Gewerbe Dr. Rudolf Trauner zum Obmann der „Linzer Bürger“ gewählt. Präsident KommRat Kurt Kaun hat gebeten wegen beruflicher Überlastung von seiner Wiederwahl Abstand zu nehmen.

Dr. Trauner betont in seiner Antrittsrede, dass er neben der Erfüllung der vorrangigen humanitären Aufgabe auch den Kontakt zur Wirtschaft als notwendig erachtet. Dies wird in der Folge durch Firmenbesuche und Exkursionen, auch zu öffentlichen Institutionen umgesetzt.

Am 10. September findet im Alten Rathaus das 20. Bürgeressen statt.

Am 16. Dezember erhalten die „Linzer Bürger“ erstmals eine namhafte Spende vom „LIONS-Club Linz-Mitte“.

1998

Am 3. November findet im Steinernen Saal des Linzer Landhauses das 21. Bürgeressen statt.

1999

Direktor Wolfgang Pfann tritt als Obmann-Stellvertreter zurück. Sein Amt übernimmt Frau Brigitte Launinger. Auf Grund einer Aktualisierung der Mitgliederkartei sinkt die Anzahl der Mitglieder auf 750 Personen.

Am 14. Oktober findet, angeregt und organisiert von Frau Edda Maretka der erste Spielenachmittag für Senioren statt.

2001

DI Fritz Krenmayr

Dipl.-Ing. Fritz Krenmayr
(1931–2001)

Am 21. Jänner stirbt Obmann-Stellvertreter Dipl. Ing. Fritz Krenmayr. Sein Nachfolger wird KommR Ing. Wolfgang Breitwieser.

Ab September wird erstmals an 10 Nachmittagen das SIMA-Training (selbstständig im Alter) durchgeführt. Die Kursgebühr wird für alle Teilnehmer von der Wohlfahrtsvereinigung übernommen (€ 1.500,–).

Anlässlich der Weihnachtsaktion werden insgesamt € 1.700,– an bedürftige Altbürger ausbezahlt.

2003

Dr. Rudolf Trauner

KommR Dr. Rudolf Trauner
Präsident der OÖ Wirtschaftskammer, Obmann der „Linzer Bürger“ seit 1997

Obmann KommR Dr. Rudolf Trauner wird Präsident der OÖ Wirtschaftskammer.

2004

Am 21. Februar stirbt Mag. Dr. Rudolf Watschinger. Er war das dritte Mitglied der bekannten Linzer Steuerberaterfamilie der das Amt des „Säckelwartes“ bzw. Kassiers ausgeübt hat.

Am 1. März nehmen 95 „Linzer Bürger“ an einem gemeinsamen Theaterabend im Linzer Kellertheater teil. Vor Beginn der Aufführung treten die Schauspieler der Wohlfahrtsvereinigung bei.

2005

Am 21. November stirbt der stete Förderer und ehemaliges Ausschussmitglied der „Linzer Bürger“, Kammerpräsident a.D. Ehrensenator KommR Rudolf Trauner im 85. Lebensjahr.

Ausschussmitglied Dipl.-Ing. Helmut Hoffmann richtet im April unter www.linzer-buerger.at die Homepage des Vereines ein. Schon sein Vater Dir. Helmut Hoffmann, geschäftsführender Gesellschafter der ehemaligen Linzer Zentralmolkerei und sein Großvater Dir. Karl Hoffmann waren über Jahrzehnte für die Linzer Bürger tätig.

2006

buergerhaus2005

Die straßenseitige Fassade des Bürgerhauses wird erneuert.

2007

Im Mai übernimmt die Schriftführerin des Vereines Frau Ingrid Launinger (vormals Huber) von Prof. Reinhold Pötzelberger die Herausgabe des Bürgerbriefes.

Am 2. Juni findet die erste „Bürger-Rätselfahrt“ statt.

2009

Linz ist Kulturhauptstadt. Die Veranstaltungen der „Linzer Bürger“ haben Bezug zum Thema „Linz“. Der Bürgerbrief Nummer 190, Jänner 2009 erscheint erstmals in Farbe und neuem modernisierten Design.

Am 25. Juli stirbt Obmann-Stellvertreter KommRat Ing. Wolfgang Breitwieser. Sein Amt übt seit der Jahreshauptversammlung am 6. Mai Baumeister Ing. Christian Krenmayr aus.

2011

Im April erscheint der 200. Bürgerbrief.

Am 18. Mai werden anlässlich einer Pressekonferenz die umgestalteten Klubräume der Öffentlichkeit vorgestellt.

2013

Bei der Jahreshauptversammlung wird dem „LIONS-Club Linz-Mitte“ für seine langjährige Unterstützung die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

Im September werden um € 50.000,– die straßenseitigen Fenster des Bürgerhauses erneuert.

Bei der Adventfeier am 8. Dezember wird Prof.i.R. OStR Ing. Reinhold Pötzelberger für seine über vier Jahrzehnte dauernde Mitarbeit die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

Im weiteren Verlauf der Feier übergibt Obmann Präsident KommRat Dr. Rudolf Trauner dem Direktor der OÖ Wirtschaftskammer Dr. Christian Hofer, den aus dem Jahre 1889 stammenden 1. Linzer Bürgertisch. Er soll in der OÖ Wirtschaftskammer eine bleibende Heimstätte finden. Damit soll an die 125 Jahre dauernde Verbindung der traditionsreichen „Wohlfahrtsvereinigung Linzer Bürger“ mit der Wirtschaft erinnert werden.
buergertischuebergabe

Übergabe des 1. Linzer Bürgertisches an die Wirtschaftskammer OÖ

2014

Die „Linzer Bürger“ gibt es seit nunmehr 125 Jahren was im Rahmen der 115 Jahreshautversammlung gefeiert wird.